Kontrolle der gemäß § 57 a KFG 1967 ermächtigten Betriebe ("Pickerl"-Werkstätten)

Maßnahmen im Rahmen des österreichischen Qualitätssicherungssystems

Zuständig für die Ermächtigung von Werkstätten ist die Abteilung RU6, Verkehrsrecht, erreichbar unter:
Telefon: 02742/9005-12917
E-Mail: post.ru6@noel.gv.at

In Österreich werden für die wiederkehrende Begutachtung der Fahrzeuge ("Pickerl") vorwiegend Betriebe ermächtigt, die auch Reparaturen an Fahrzeugen durchführen.

Um die Objektivität dieser Überprüfungen gegenüber der Europäischen Gemeinschaft entsprechend nachweisen zu können, ist ein Qualitätssicherungssystem erforderlich.

Im Rahmen des Qualitätssicherungssystems werden mehrere Maßnahmen durchgeführt:

  • direkte Kontrolle der ermächtigten Betriebe durch regelmäßige Revisionen
  • indirekte Kontrolle durch besondere Überprüfung von Altfahrzeugen und die Vornahme von technischen Kontrollen von Fahrzeugen im Verkehr 

In NÖ sind ca. 1300 Werkstätten ermächtigt, die wiederkehrenden Begutachtungen durchzuführen. Diese Ermächtigungen können auf unterschiedliche Fahrzeugkategorien (z.B. Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen höchst zulässiges Gesamtgewicht) eingeschränkt sein.

FAQ (häufig gestellte Fragen)


Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Kraftfahrzeugangelegenheiten

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Technische Kraftfahrzeuganlegenheiten (WST8)
Landhausplatz 1, Haus 7 3109 St. Pölten E-Mail: post.wst8@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9020
Fax: 02742/9005-16030
Letzte Änderung dieser Seite: 26.11.2020
© 2020 Amt der NÖ Landesregierung